Fragen und Antworten

,

WAS IST MEDIALITÄT?

 

Medialität ist ein breites Gebiet. Es gibt verschiedene Formen der Medialität. Der wichtigste Punkt insgesamt ist die Art der Informationsgewinnung. Hier unterscheiden wir 2 Formen:

Medialität:

Informationen werden von der geistigen Welt ( Geistführer, Engel, Verstorbene, geistige Lehrer und Weisen ect. ) empfangen.

Diese Menschen bezeichnet man als Medium. Ein Medium ist auch sensitiv.

Sensitivität:

Informationen werden vom Gegenüber feinstofflich aufgenommen im Gespräch z.B über die Aura.

Viele Sensitive bezeichnen sich oft fälschlicherweise als Medium.

Nicht jeder Sensitive ist auch ein Medium.

 

WEGE DER MEDIALEN INFORMATIONSAUFNAHME:

 

Hellsehen:

Dinge, Personen, Geschehnisse werden in einer Art räumlicher Betrachtung feinstofflich wahrgenommen. Oftmals geschieht dies Symbolhaft oder in Bruchstücken.

Hellfühligkeit:

Emotionen, Gefahren, Instinkte bis hin zu Charakteren können mit der Hellfühligkeit erfasst werden. Selbst Farben lassen sich erfühlen.

Hellhören:

Informationen werden gehört, zum Teil wie eine Erinnerung an etwas Gehörtem.

Hellwissen:

Dies ist die vielleicht schwierigste Gabe, sie benötigt viel Vertrauen. Mann weiß es einfach ohne zu wissen woher.

Hellriechen/-schmecken:

Ein Geschmack oder Geruch wird wahrgenommen.

    

 

WORAUF SOLLTE MAN BEI EINEM MEDIUM ACHTEN?

 

Ein „seriöses“ Medium wird sie niemals in eine Abhängigkeit führen.

Informationen sind von Liebe und Mitgefühl geprägt und sollten keine Angst verursachen. Geistige Führer nehmen nie Entscheidungen ab, sie beeinflußen nicht, arbeiten nicht mit Angst und Panik vor Dingen die geschehen werden wenn sie etwas nicht tun. Sie haben immer die Wahl!!

Ein seröses Medium wird Ihnen nie sagen, dass seine Meinung die einzig richtige ist und sie zu Ihrem Glück führt.

Ein seriöses Medium wird immer darauf aufmerksam machen, dass es keine 100 % Garantie für eine Kontaktaufnahme gibt.

Ebenso ist Vorsicht geboten, wenn Heilung und Erfolg ohne ihr Dazutun mit Sicherheit versprochen wird.

Ein Medium kann für nichts eine Garantie und Sicherheit geben.

Es gibt lediglich Informationen weiter und dient als Kanal.

Sollten erniedrigende Aussagen, Beschimpfungen und negative Urteile über andere Menschen gemacht werden, dann fragen Sie sich mit wem das Medium wirklich Kontakt hat ?!

Geistführer sind neutral und verurteilen nicht. Sie sehen den Gesamtzusammenhang der Seele.

Stellt ein Medium Kontakt zur geistigen Welt her, so lässt es durchkommen was möglich ist. Werden Sie hellhörig, wenn Ihnen nur gegen weiteres Geld Informationen von anderen Verwandten, die Ihnen angeblich dringend etwas mitteilen möchten, angeboten werden.

Ein Jenseitsmedium benötigt keine Informationen über den Verstorbenen.

 

Wie läuft ein Jenseitskontakt ab?

 

Als Medium öffne ich mich und sende Energie aus. Mit dieser Energie teile ich mit, dass und für wen ich einen Kontakt möchte. Diese Energie wird von Jenseitigen erkannt. Wer sich angesprochen fühlt, antwortet auf diese Energie. Ein Austausch kann stattfinden.

Ein Kontakt funktioniert telepathisch. Das heißt, Gedanken, Gefühle, Bilder, Gerüche werden mittels Gedankenkraft energetisch übertragen. Dies bedeutet eine Kraftanstrengung sowohl für den Verstorbenen als auch für das Medium. Manchen Verstorbenen fällt der Kontakt leichter als anderen.

Medium und geistige Seele bemühen sich ihre Energien und Frequenzen anzugleichen, um sich sicht– und / oder hörbar zu werden.

Was mir in einem Reading übermittelt wird, teile ich mit. Manches ergibt Sinn, anderes vielleicht nicht auf den ersten Blick. Manche Verstorbene drücken sich klar und deutlich aus, andere wiederum weniger.

Hierauf habe ich als Medium keinen Einfluss.

 

Welche Informationen werden für einen Jenseitskontakt benötigt?

 

Über den Verstorbenen benötige ich keine Informationen und auch kein Bild.

Dies vereinfacht die Beweislage eines Kontaktes.

Meiner Erfahrung nach, sind gerade die Beschreibung des Wesens und des Charakters ein Mittel dessen sich Verstorbene bedienen, um sich erkennbar zu machen. Da ich sehr empathisch arbeite, spüre ich die Seele und gebe dessen Beschreibung weiter.

Oftmals, nicht immer, wird mir hier anhand meiner Gefühle gezeigt wie ein Leben zu Ende ging.

Erhalte ich zu viele Informationen vorab, ist es unter Umständen nicht mehr möglich gute Beweise zu liefern. 

 

 

Kann Kontakt zu Haustieren aufgenommen werden?

 

Ja, da Tiere auch eine Seele haben.

Haustiere erscheinen gerne in Begleitung eines Verstorbenen.

Ein Kontakt kommt zustande, wenn auch manchmal nur im Hintergrund und sehr schwach.

Auch hier kann nichts garantiert werden.

 

Ab wann ist ein Kontakt möglich?

 

Meiner Erfahrung nach gibt es hier keine verbindliche Antwort.

Im Prinzip ist es möglich sofort einen Kontakt herzustellen.

 

ab Zeitpunkt des Todes, sollte eine gewisse Zeit verstrichen sein.

 

Diese Zeit sollte der Seele gegönnt werden um in Ruhe in der geistigen Welt anzukommen.

 

Eine Seele wird sich in der Regel erst mal erholen und sich an den neuen „Seins Zustand“ gewöhnen .

 

Ausnahmen zeigen sich besonders dann, wenn sich die Seele von selbst meldet.

 

Eines steht sicher fest! " Es geht allen Verstorbenen gut, alle sind im Licht und es wird sich liebevoll um sie gekümmert. So können sie sich in Liebe gehüllt an den neuen Zustand gewöhnen

 

Leiden Verstorbene im Jenseits weiter?

 

Nein!

Schmerzen, wie wir sie körperlich kennen, gibt es in der geistigen Welt nicht. 

Es spielt sich alles auf einer energetischen Ebene ab.

Wir erlangen unsere Unversehrtheit wieder. Körperliche Gebrechen verschwinden, ebenso wie körperliche Schmerzen.

Seelisches Leid bzw. deren Ursache, wird oftmals mit Hilfe unserer geistigen Freunde reflektiert und wieder ins Gleichgewicht gebracht.

 

Oftmals erlebe ich, wie Verstorbene in einem wesentlich jugendlicheren Körper erscheinen. Wir können demnach als Geistwesen Einfluss auf unser Äußeres nehmen  ;-)

 

Muss ich religiös sein wenn ich einen Jenseitskontakt wünsche?

 

Ihre persönliche Glaubenszugehörigkeit spielt überhaupt keine Rolle.

Menschen mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen haben oftmals andere Vorstellungen was das Sterben und dem Sein nach dem Tod anbelangt.

Für die Seele gibt es diese Einschränkungen einer Religion nicht.

Die Seele weiß, dass es nur auf die Liebe ankommt.

In jeder Seele steckt der göttliche Funke.

 

Was kann bzw. darf ich erwarten ?

 

Am Besten Sie erwarten nichts, dann sind Sie um jedes Zeichen und jeden Kontakt erfreut.

 

Was sie erwarten können:

 

Einen ehrlichen Versuch

 

Was Sie nicht erwarten können:

 

-Dass Ihnen Entscheidungen abgenommen werden

-Dass Ihnen ihre Zukunft mitgeteilt wird

-Dass ein Kontakt ausschließlich so verläuft wie Sie es sich vorstellen

-Dass Verstorbene klüger und allwissend sind

 

Störe ich die Toten wenn ich einen Kontakt wünsche?

 

Nein!

Die Spirits, wie es in England so schön heißt, freuen sich über einen Kontakt.

Sie nehmen mal mehr und mal weniger an unserem Leben teil. Liebe, die zu Lebzeiten vorhanden war, besteht auch nach dem körperlichen Tod hinaus weiter. Oft erlebe ich tiefe Freude, wenn ein Kontaktversuch unternommen wird.

Ist eine Seele mal nicht erreichbar, warum auch immer, ist das vergleichbar wie ein irdischer Anruf. Es klingelt und keiner geht ran….weil wir vielleicht in der Badewanne liegen oder anderweitig beschäftigt sind ;-)

Klar ist auch , wer nicht will wird nicht kommen....aber wenn jemand nicht kommt, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass sie/er nicht will. Vielleicht steckt ein tieferer Sinn dahinter oder die Seele ist gerade verhindert.

 

Ich habe das Gefühl die/der Verstorbene ist bei mir?

 

Dieses Gefühl haben viele Trauernde.

Zum Einen spüren wir noch die Energie des Verstorbenen und haben lebendige Erinnerungen. Zum Anderen sind einige Verstorbene tatsächlich noch bei uns und versuchen uns Zeichen zu senden, dass sie nicht ganz weg sind. Dies alles gehört zum Trauerprozess.

Was auch immer wieder vorkommt ,dass wir typische Gerüche des Jenseitigen riechen. Oder ein Bild fällt herunter, ein markantes Lied wird immer wieder gespielt…….hier möchte der Verstorbene auf sich aufmerksam machen und ein Zeichen senden.

 

Kann ein Reading gemacht werden auch wenn ich skeptisch bin?

 

Wenn wir davon ausgehen, dass Gedanken Energie sind und wir unsere Umwelt durch Energie formen, so liegt nahe, dass negative Energie verdichtet und positive Energie auflockert.

Negative Gedanken sind für die geistige Welt schwer zu durchbrechen. Es erfordert eine menge Energie und Kraft diese Barrieren zu durchdringen. 

Man kann sich das so vorstellen, als ob wir statt eines freien Weges eine Mauer zu überwinden haben.

Wird ein Kontakt in Liebe gesucht, so ist diese Energie wesentlich förderlicher. 

Es muss nicht sein, dass wir an alles glauben, lediglich ein offenes Herz ist wichtig.

Jenseitskontakte sind von der Energie abhängig. Von der Energie des Klienten, des Mediums und der geistigen Seele.

Als Medium dient mir die Energie und Motivation des Klienten als Grundlage für einen guten Jenseitskontakt.

Dennoch ist gegen eine gesunde Skepsis nichts einzuwenden! Im Gegenteil, wir als Medium sind ja dafür da, Ihnen das Leben nach dem Tod zu beweisen!

 

Wie werden unterschiedliche Sprachen bei einem Jenseitskontakt übertragen?

 

Die Botschaften der Jenseitigen werden über Gefühle, Bilder

und Gedanken übertragen und sind sprachenunabhängig. In der geistigen Welt gibt es die Sprachbarriere nicht.

 

Werden nur Ereignisse aus der Vergangenheit durchgegeben?

 

In der geistigen Welt gibt es dieses Zeitverständnis, wie wir es als Menschen haben und auch brauchen, nicht.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind eins.

Auch hier konnte ich schon beobachten, wie ganz gezielt auf zukünftige Ereignisse angespielt wurde

 

Kann jeder ein Medium werden?

 

Jeder Mensch hat meines Erachtens mehr oder weniger mediale Fähigkeiten die man durch Übung verbessern kann.

Doch ist nicht jeder als Medium geeignet. Das ist wie mit dem Singen. Singen können viele. Mal mehr oder weniger gut. Doch kann nicht jeder der Singen kann als Opernsänger arbeiten.( laut der Aussage meines Mannes, kann leider auch ich nicht als Opernsängerin durchstarten ;-( )

 

Wie sieht es mit einem Kontakt zum eigenen Geistführer aus ? 

 

Diese Kontakte können sehr schön sein und sind aus vollem Herzen zu empfehlen!

Niemand kennt uns so gut wie unser eigener Geistführer. Meiner Erkenntnis nach, haben wir oft mehrere Geistführer die sich je nach Themen– und Lebensbereich abwechseln. Doch einer bleibt unser primärer Geistführer ,der von Geburt an bei uns ist und unsere Entwicklung begleitet.

 

Was ist Trance?

 

Trance ist in der medialen Arbeit mit der geistigen Welt keine „eigene Disziplin an sich“, sondern es ist eine andere Art mit den Partnern in der geistigen Welt zu arbeiten.

Statt in dem sehr bewussten Wahrnehmungszustand bei Jenseitskontakten und inspirierter Philosophie zu arbeiten, in dem das Medium versucht, möglichst aufmerksam alle Informationen aus der geistigen Welt zu erfassen und auch dem spirituellen Heilen, bei dem der Heiler noch stets bei vollem Bewusstsein bleibt – erlaubt das Medium nun der geistigen Welt, selbst mit einer passiveren Energie beeinflusst zu werden.

Das Medium kann sich selbst damit mehr in den Hintergrund stellen und der geistigen Welt größere Handlungsräume ermöglichen, direkter und ungefilterter „das Wort zu geben“, z.B. in der Form der Trancemedialität und auch Tranceheilen.

 Die Tiefe des Trancezustands, des veränderten Bewusstseinszustand, wächst langsam und stetig.

 Über die Entwicklungszeit des Mediums und dem dabei kontinuierlichen Beziehungs- und Vertrauensaufbau zwischen dem Medium und den Helfern aus der geistigen Welt lässt das Medium immer mehr zu, vom eigenen Bewusstsein zurückzustehen– und dadurch  immer größeren Handlungsfreiräume an die Helfer aus der geistigen Welt zu geben.

 

Die Qualität der Übermittlungen und Heilenergien aus der geistigen Welt wächst stetig mit dem Grad der Tiefe des Trancezustands an. Die Liebe, Weisheit und Heilkraft kann dann direkt und ungefiltert fließen. Es ist ein unglaublich berührendes Gefühl, das schwer in Worte zu fassen ist.

 

Was ich nicht mache

 

Prinzipiell halte ich keine Readings für Personen ab, die dies nicht selbst in Auftrag gegeben und keine Kenntnis darüber haben. Niemand kann dazu gezwungen werden sich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Das sollte man respektieren. Ist es soweit, wird die geistige Welt von sich aus Wege und Mittel wissen, Zeichen und Informationen zu vermitteln. Die Entscheidung ,ob sich jemand seinen Ängsten und Fragen stellen soll oder nicht, obliegt nicht uns.

Ebenso wenig gebe ich Readings allein zur Unterhaltung, zur Auffindung von Testamenten oder ähnliches.

Auch erhalten Sie keine Informationen von mir über 3. Personen die Sie im Prinzip nichts angehen!

Was wann vermittelt wird, entscheidet ausschließlich die geistige Welt.